epic rides – for your best moments / freeride – streetwear mountainbiking parts and more….

Beiträge mit Schlagwort “Engelberg

Bikeclub Engelberg

Bikeclub Engelberg_ epic-rides_chNeuorientierung…
der Verein erscheint in neuem Licht!

Mit diesem Verein möchten der Bikeclub Engelberg ein Zeichen für den Mountainbikesport setzen! „Wir sind überzeugt, dass ein grosses Interesse vorhanden ist und für dieses Interesse möchten wir einstehen und uns für diesen Sport stark machen.“

Bikeclub Engelberg

Meldet euch an: es besteht die Möglichkeit sich als Mitglied zu registrieren oder einfach nur „Infos und Orientierungen“ zu abonnieren… schaut mal vorbei.. http://www.bikeclub-engelberg.ch

Advertisements

Jeder Frühling…hä?

epic rides – a perfect day
In the morning on the ski in the afternoon on your bike!
what do you want more?


Video

Engelberg Freeride – Trudy Trail


Video

Fisherman’s Friend Strongmanrun 2013 ENGELBERG


Wir gratulieren den diesjährigen Gewinner vom FISHERMAN’S FRIEND StrongmanRun 2013 in Engelberg

Top Männer – 4169 Klassierte
1. Höhler Knut, 1983, D-Göttingen 45.29,7 (1)
2. Pongelli Ivan, 1978, Rivera 45.38,8 (6047)
3. Chauvet Pierre, 1979, F-La Muraz 45.57,3 (186)

Top Frauen – 1180 Klassierte
1. Mathys Brigitta, 1990, Büetigen 50.47,1 (6320)
2. Feil Friederike, 1986, D-Kusterdingen 52.50,8 (2)
3. Koster Carole, 1989, Rüfenacht BE 53.16,0 (3)

Sei auf alles gefasst!
Neben Geschicklichkeit, Klettern, Springen, Strampeln und Robben stand natürlich auch Schnelligkeit auf dem Programm. Die Strecke führt unebenen Untergrund und der Regen machte die Strecke nicht einfacher… so soll’s sein… FISHERMAN’S FRIEND StrongmanRun 2013…  nichts für Schwächlinge!

strongman

1.+21. Waschküche
Ein Traum aus Schaum, ein Tunnel für porentiefe Sauberkeit.
2.+22. Potz Blitz
Spannung muss sein. Sonst wären es ja nur herunterhängende Fäden.
3.+23. Hurrikan
Hier bläst dir ein Wintersturm um die Ohren, von dem Herr Bucheli nichts weiss.
4.+24. Pendeln
Wenn Autoreifen die Bodenhaftung verlieren … da musst du einfach durch.
5.+25. Drunter und Drüber
Es ist wie im Leben: Mal muss man untendurch, und dann kämpft man sich drüber hinweg.
6.+26. Kinderbecken
Achtung, es werden keine Schwimmflügeli abgegeben, aber für Nichtschwimmer gibts eine Pussy-Lane.
7.+27. Fango-Packung
Von führenden Beauty-Farmen empfohlen: Engelberger Naturschlamm.
8.+28. Gipfel der Gefühle
Wer gern haufenweise Kies hat, wird beim Kraxeln von Glückshormomen übermannt.
9.+29. Springbock
Stroh ist dumm. Und Dummheit gilt es stets zu überwinden.
10.+30. Geheimniskriecherei
Wer kriecht denn hier durch den Rauch? Du!
11.+31. Röschtigraben
Im Schlamm und im Dreck sind alle Schweizer gleich. Ebenso unsere ausländischen Freunde.
12.+32. Angel-Mountain
Von strohblonden Engeln geschaffene Pyramide, der Engelberg schlechthin.
13.+33. Forest „Gump“
«Gumpen» ist ein Schweizer Dialektwort, das bei herumliegenden Baumstämmen zur Anwendung kommt.
14.+19.+34. Grüezikreuz
Achtung, ein Camion steht mitten auf der Kreuzung.
15.+35. …und Tschüsss!
Die stärkste Rutsche der Schweiz am stärksten Lauf der Schweiz.
16.+36. Gummitanz
Ein Klassiker mit Profil: Autoreifen für Fussgänger.
17.+37. Climb Eastwood
Schiffscontainer, Netze, Strohballen … Matrosen, in die Hosen!
18. Simi Rückwärts
Es wäre gelogen zu behaupten, diese 60 Meter vergingen wie im Flug.
20. Älplermakkronen
LKW-Reifen zu Röhren gebunden, eine nahrhafte Innerschweizer Spezialität.

Diese Informationen und weitere findet Ihr hier: http://strongmanrun.ch


yesterday

engelberg Titlis 1 engelberg Titlis 2 engelberg Titlis 3

engelberg feb 2013


Engelberg, Schweiz – Alte Bahntrassee soll Abfahrt für Biker werden

ENGELBERG Die Biker haben ein Auge auf das alte Trassee der Zentralbahn geworfen.
Sie möchten eine Abfahrt nach Grafenort bauen.

Nach und nach verschwindet die alte Bahnstrecke zwischen Engelberg und Grafenort. Seit der neue Bahntunnel in Betrieb ist, laufen die Rückbauarbeiten. Das brachte Biker aus Engelberg auf eine Idee. «Wir könnten uns auf dem ausgedienten Trassee einen coolen Bi- ketrail vorstellen», sagt Armin Kündig, Präsident des Northshore Bike Clubs Engelberg. «Es wird keine mörderische Downhillstrecke geben», schränkt er sogleich ein. Den Bikern schwebe eine Abfahrtsstrecke für Freerider vor. «Je- der, der mit einem vollgefederten Bike einigermassen gut talwärts fahren kann, soll ihn meistern können und Spass daran haben.» Die Strecke soll teilweise auch mit Serpentinen ausge- stattet werden, damit allzu steile Passa- gen entschärft werden. Auch zusätzli- che Hindernisse könnte es geben. Als Vorbild dient gemäss Armin Kündig eine andere Abfahrtsstrecke in Engel- berg, der «Trudy Trail» am Jochpass. Diesen Trail haben gewittrige Nieder- schläge mittlerweile ausgewaschen und etwas ruppig gemacht.

Die neue Abfahrtsstrecke für Biker ist zwischen Grünenwald und dem Kraft- werk Obermatt vorgesehen, danach wird der bestehende offizielle Veloweg benutzt. Sie wäre ungefähr 1,2 Kilome- ter lang und bewältigt gut 200 Höhen- meter. «Dadurch würden die Abfahrts- biker zwischen Engelberg und Grafen- ort von den Wanderern auf dem Weg durch die Aaschlucht getrennt», nennt Armin Kündig einen Vorteil. Dort er- reichten die Biker wegen der Steilheit nämlich schnell mal ein hohes Tempo.

Konflikte verhindern: 112 Jahre lang ist die Zentralbahn auf der Steilrampe zwischen Grafenort und Engelberg verkehrt. «Mit der neuen Abfahrtsstrecke wären dann einfach Biker unterwegs», sagt Kündig. «Sollte es eine solche Abfahrtsstrecke geben, können wir die Biker in diesem Wegab- schnitt auch besser kanalisieren und allfälligen Spannungen aus dem Weg gehen», blickt er voraus.

Die Promotoren der neuen Strecke sind im Northshore Bike Club zu finden. Ihr Vereinsziel ist das Fördern des Mountainbikens in Engelberg und Um- gebung. «Das Biken, vor allem das Runterfahren, ist in den vergangenen Jahren immer stärker aufgekommen», erzählt Armin Kündig. Und der techni- sche Fortschritt sei gross. Es gebe mitt- lerweile Bikes mit enormem Federweg, welche aus schwierigen Abfahrten ein tolles Erlebnis machten.

Die Biker haben Gespräche mit Betrof- fenen geführt. «Von Seiten der Gemein- de und des Tourismus haben wir sofort Unterstützung für unsere Pläne ge- spürt», sagt Armin Kündig. Auch die kantonalen Ämter hätten sich sehr kooperativ gezeigt. Dank dem Projekt konnte sich der Bikeclub erstmals für eine Strecke in Engelberg einsetzen. Noch sei es aber erst eine Idee, betont Armin Kündig. «Wir haben noch kein Baugesuch eingereicht.» Er schätzt, dass die Arbeiten an der Abfahrtsstre- cke rund 100 000 Franken kosten wür- den. Er denkt dabei an Sponsoren, die den Bau unterstützen, aber auch an Gelder von der öffentlichen Hand wie zum Beispiel der Neuen Regionalpoli- tik. «Die Finanzierung ist zum heutigen Zeitpunkt aber noch offen, da wünsch- ten wir uns eine starke Bike-Marke als Hauptsponsor. Noch nicht definitiv ge- klärt sind auch die Fragen zu Unterhalt, wobei wir hier auf gutem Weg sind.»

Obwaldnerzeitung.ch 

bikeclub-engelberg.ch